Wann kommt eine Psychotherapie für mich in Frage?

Meist ist ein gewisser Leidensdruck der Anlass, sich Hilfe zu suchen. Probleme mit sich selbst oder Anderen scheinen nicht mehr lösbar und erzeugen ein Gefühl von Ohnmacht, Angst oder Bedrücktheit. Anlässe für eine Psychotherapie können beispielsweise sein: Orientierungslosigkeit, Niedergeschlagenheit, permanente Erschöpfung, Selbstwertstörungen und Selbstzweifel.

Was geschieht bei einem Erstgespräch?

Das erste Treffen ermöglicht ein gegenseitiges Kennenlernen und klärt die für eine gemeinsame Arbeit entscheidende Frage, ob eine Vertrauensbasis entstehen kann.

Die Anfangsphase dient auch der Einschätzung der therapeutischen Bedürfnisse oder des Beratungsbedarfes. Auf Grundlage einer ausführlichen Anamnese und Diagnostik werden Behandlungsziele geklärt und gemeinsam eine Therapieplanung erstellt.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlungsdauer hängt von den Beschwerden oder Problemen ab. Es können bereits wenige Sitzungen zu einer gewünschten Stabilisierung führen. Bei tiefer liegenden Problemen kann aber auch ein längerer Prozess notwendig sein. Es besteht allerdings jederzeit die Möglichkeit, die Zusammenarbeit zu beenden.

Unterliegen auch Heilpraktiker der Schweigepflicht?

Als Heilpraktiker für Psychotherapie unterliege ich der Schweigepflicht. Alle Informationen, die ich von Ihnen erhalte, sowie deren sämtliche Aufzeichnungen sind streng vertraulich und dürfen nicht ohne weiteres an Dritte weitergegeben werden. Wenn es notwendig sein sollte jemand anderen (z.B. Hausarzt, Familienangehörige, Vertraute) auch nur zu kontaktieren, benötige ich dazu für jeden Einzelfall Ihre ausdrückliche Genehmigung in Form einer schriftlichen Entbindung von der Schweigepflicht. Die ambulante Behandlung findet in einem Vertrauen schaffenden geschützten Rahmen statt. Bei schwerwiegenden Erkrankungen oder körperlichen Beschwerden bin ich verpflichtet, Ihnen zu empfehlen, einen Arzt aufzusuchen.


Praxis Matthias Paul | Lange Straße 23 | 34346 Hann. Münden